7 Tipps zum Pflanzen überwintern

Frisch gebackene Taschengärtner werden in der erste Saison vor eine ganz besondere Aufgabe gestellt: irgendwann ist die Gartensaison einfach zu Ende. Und was dann?

Tipp1: Vor dem ersten Frost werden alle Früchte von Tomaten, Zucchini, Chilies und Paprika geerntet. Grüne Tomaten können zusammen mit einigen reifen Äpfeln in der Speisekammer gelagert werden, sie reifen dann nach. Wenn man keine Speisekammer hat, eignet sich auch ein Obstkorb oder ein Regal in der Küche. Die Tomaten sollten nicht zu sehr aufeinander gestapelt werden, denn dadurch können sie Druckstellen bekommen. Hier geht es zu Einkochrezepten für Tomaten!

Tipp 2: Wenn man in der Wohnung Platz hat, kann man diese Pflanzen auch nach drinnen tragen und die Früchte hier nachreifen lassen. Pflanzen in Taschen eignen sich besonders gut, weil sie einfach zu transportieren sind. Vor dem Transport nach innen muss die Tragfähigkeit der Taschen überprüft werden. Außerdem lohnt es sich, noch einmal vorher zu gießen, um die Dichtheit der Tasche zu checken.

Tipp 3: Mehrjährige Pflanzen können ohne weiteres durch den Winter gebracht werden! Es gibt bei einigen Kräutern sowohl die ein- als auch mehrjährige Variante – hier muss man beim Kauf nachfragen. Viele mediterrane Kräuter wie Rosmarin, Salbei oder Thymian können zum Beispiel locker den Winter überstehen, genauso wie Schnittlauch und verschiedene Petersilienarten. Ein leicht beheizter Wohnraum oder ein Kellerraum, der nicht zu dunkel ist, eignen sich optimal für die Überwinterung.

Tipp 4: Pflanzen, die man nicht nach drinnen bringen kann, weil sie zu groß sind oder die Wohnung zu klein, hüllt man am besten in so genanntes Pflanzfließ, das vor Frost schützt. Nachdem viel Kälte über den Boden kommt, lohnt es sich, die Blumentöpfe oder Taschen auf Isolierplatten zu stellen, wie man sie zur Isolierung von Häusern im Baumarkt bekommt.

Tipp 5: Aus diesen Isolierplatten kann man auch – wenn man in besonders frostigen Gegenden wohnt – Überwinterungsboxen bauen. Dazu werden die Platten so zugeschnitten, dass sie zusammengestellt eine Box ergeben und verschraubt sie mit einfachen Holzschrauben. Mit wenig Materialaufwand können somit passende Boxen für alle Pflanzen gebaut werden. In diesen können die Pflanzen entweder mit Pflanzfließ umwickelt gestellt werden oder man fertigt einen Deckel an. Dieser Deckel wird alle paar Tage zur Mittagszeit, wenn die Temperaturen über den Gefrierpunkt steigen, abgenommen und die Pflanzen werden mit Licht und Wasser versorgt.

Tipp 6: Pflanzen werden zum Überwintern bevorzugt an die Hauswand und unter Dach gestellt, weil sie hier geschützt sind und die Temperaturen höher sind.

Tipp 7: Pflanzen müssen auch während des Überwinterns gegossen werden – die meisten Pflanzen, die den Winter nicht überstehen, erfrieren nicht, sondern verdursten! Gegossen wird immer nur, wenn die Sonne scheint und die Temperaturen im Plusbereich liegen.

 

 

Mehr Tipps und viele „How to“ Bilder gibt’s im Buch! Jetzt „Der Garten in der Tasche“ bestellen!!

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial

Diese Website verwendet Cookies. Mehr dazu.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close