Tomatensugo selbst einkochen

Es gibt ja sowas wie Tomatenjahre, habe ich fest gestellt. Woran es auch liegen mag – ist die Sonne in diesem Jahr genau den Tick öfter auf Besuch als sonst, sind die Pflanzen besser oder waren mehr Insekten auf Besuch – manchmal ist die Ernte einfach über alle Maßen gut! In solchen Tomatenjahren koche ich selbst gern Sugo ein. In normalen Jahren will ich einfach nur die guten Früchte frisch genißen, am besten mit Basilikum. Doch wenn die Fülle so groß ist, dann gibt es Sugo!

 

Mein Lieblingsrezept für selbst gemachtes Sugo

Pro Kilo Tomaten eine große Zwiebel und eine Zehe Knoblauch fein hacken. Frische Kräuter aus dem Garten nach Lust und Laune und Geschmack, Rosmarin, Thymian, Oregano und Basilikum, fein hacken. Die Tomaten werden grob gewürfelt. Auf Wunsch auch Chilischoten klein hacken.

Die Zwiebeln in etwas Öl dünsten, Knoblauch und Chili dazu geben und dann die Tomaten und die Kräuter in den Topf geben und alles aufkochen lassen. Mein Geheimtipp: ich gebe noch ein bis zwei Teelöffel schwarzen Kümmel und etwas Zucker hinzu. Dann lässt man das Sugao auf kleiner Flamme köcheln, bis die Sauce auf die Hälfte reduziert ist. Dabei sollte immer wieder umgerührt werden. Nach etwa zwei Stunden die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem Stabmixer fein pürieren. Die noch heiße Tomatensauce in heiß ausgespülte Einmachgläser füllen, mit Olivenöl bedecken (etwa einen halben Zntimeter Öl), verschließen und in die Vorratskammer stellen.

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial

Diese Website verwendet Cookies. Mehr dazu.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close